GebäudeEnsemble Deutsche Werkstätten Hellerau

„Leben und Arbeiten, Kultur und Natur” – nach diesem bedeutenden und erfolgreichen Modell ließ der Unternehmer Karl Schmidt zusammen mit dem Deutschen Werkbund zu Beginn des 20. Jahrhunderts die Gartenstadt Hellerau und ihr Kernstück, das GebäudeEnsemble Deutsche Werkstätten Hellerau, errichten.

Im Jahr 1909/10 entstand das GebäudeEnsemble am Rande von Hellerau nach Entwürfen von Richard Riemerschmid als Fabrikneubau zur Produktion moderner Reformmöbel.

Heute bietet die Location den perfekten Rahmen für kulturelle Veranstaltungen im Dresdner Norden. Dabei ermöglicht die Lage im Herzen der Gartenstadt Hellerau sowohl eine hervorragende Verkehrsanbindung als auch eine ruhige Lage inmitten der Dresdner Heide.